Direkt zum Inhalt

Konzept zur Nachvollziehbarkeit der Verwendung persönlicher Daten erarbeiten

Tag für Tag hinterlassen wir digitale Spuren: sei es beim Telefonieren unterwegs, beim Nachschlagen von Informationen via Suchmaschine oder in den sozialen Netzwerken. Jedoch nur selten wissen wir, welche personenbezogenen Daten gesammelt werden und wofür diese verwendet werden.
 
Auch die Verwaltung erhebt und bearbeitet bei ihrer täglichen Arbeit personenbezogene Daten. Welche Verwaltungsstellen auf diese Daten Zugriff haben und ob die Daten zur Erfüllung des gesetzlichen Auftrags ausgetauscht werden, wissen die Betroffenen heute meist nicht automatisch. Das Prinzip «Offenheit und Transparenz» der E-Government-Strategie Schweiz 2020–2023 hält fest, dass personenbezogene Daten möglichst so bereitgestellt werden sollen, dass die Betroffenen ihre Daten selbst elektronisch einsehen, wo sinnvoll auch pflegen, und die Weitergabe an Dritte autorisieren oder nicht autorisieren können. Die Wiederverwendung der Daten muss verhältnismässig und diskriminierungsfrei erfolgen. Damit eine solche Zugriffsverwaltung überhaupt ermöglicht wird, ist ein transparenter Datenfluss nötig. Der Bevölkerung soll in einem ersten Schritt aufgezeigt werden, welche personenbezogenen Daten eine Behörde eingesehen oder genutzt hat.

Beschreibung Zielzustand

Es soll eine Grundlage erarbeitet werden, die ein Zugriffstracking ermöglicht, das die Verwendung von persönlichen Daten durch Verwaltungsmitarbeitende oder Verwaltungseinheiten aufzeichnet. In einer Studie ist zu untersuchen, welche Standards, Schnittstellen, Bussysteme oder sonstige Komponenten hierfür zu schaffen sind. Es gilt auch abzuklären, ob ein vollständiges Zugriffstracking realisierbar ist oder ob auf eine teilweise Umsetzung anzugehen ist.

Im Umsetzungsplan unterstützte Massnahmen

Massnahmen Endtermin
Ein Pflichtenheft für die Ausschreibung erstellen und Beschaffung sicherstellen. 31.12.2023
Ein Konzept für die Architektur eines Logsystems, das der Bevölkerung aufzeigt, welche persönlichen Daten eine Behörde eingesehen oder genutzt hat erstellen. 31.12.2023

Projektverantwortliche Organisation

Geschäftsstelle E-Government Schweiz
Schwarztorstrasse 59, 3003 Bern
 
Ansprechperson: Marcel Kessler
Kontakt: marcel.kessler(at)egovernment.ch, +41 58 46 05293