Direkt zum Inhalt

Abschlusspublikation 2016–2019

Open Government Data

Im Zentrum der Open Government Strategie 2014–2018 stand das Bemühen, die zahlreichen und hochwertigen Daten der öffentlichen Verwaltung systematisch so zu publizieren, dass sie für unterschiedliche Zwecke (Entwicklung von IT-Dienstleistungen, neue Geschäftsmodelle, Förderung von Transparenz und Partizipation) wiederverwendet werden können.
 
Das Schweizerische Bundesarchiv hat die Strategie in den Jahren 2014–2018 umgesetzt und für die Bereitstellung der Plattform opendata.swiss gesorgt.
Ende November 2018 verabschiedete der Bundesrat die Open Government Data-Strategie für die Jahre 2019–2023 und übertrug die Verantwortung für die Weiterführung des Portals und dessen Entwicklung dem Bundesamt für Statistik. Zu diesem Zeitpunkt waren auf opendata.swiss über 6'000 Datensätze publiziert. Die neue OGD-Strategie ist abgestimmt auf die Strategie «Digitale Schweiz» des Bundesamtes für Kommunikation sowie auf die E-Government-Strategie Schweiz.
 
In einer Evaluation hat die Eidgenössische Finanzkontrolle EFK 2018 festgehalten: «Trotz knapper Mittel konnten mit grossem Engagement des BAR und weiterer Beteiligten die Kernelemente einer Infrastruktur für Behördendaten aufgebaut werden.»

Steckbrief

  • Themenführer: Schweizerisches Bundesarchiv (BAR)
  • Ziel: Umsetzung der Open-Government-Data-Strategie Schweiz 2014–2018
  • Ergebnisse: Im Rahmen der Open Government Data Strategie Schweiz 2014–2018 wurden 13 Massnahmen umgesetzt. Die wichtigsten Resultate aus dem Projekt stehen auf der Webseite von E-Government Schweiz zur Verfügung.
  • Fakt: Betrieb und Optimierung von opendata.swiss. Dieses ersetzt das Pilotportal opendata.admin.ch, das von 2013–2015 in Betrieb war.

Weitere Informationen

Webseite von opendata.swiss | Open Government Data