Direkt zum Inhalt

Abschlusspublikation 2016–2019

E-Mehrwertsteuer

Der XML-Upload der Mehrwertsteuerabrechnung ist seit Anfang April 2018 über das Portal ESTV Suisse Tax möglich. Dafür wurde der eCH-Standard 0217 erarbeitet. Das im Schwerpunktplan definierte operative Ziel «Die Abrechnung der Mehrwertsteuer (MWST) ist medienbruchfrei elektronisch möglich» ist damit erreicht.

Eine Zufriedenheitsumfrage bei den Nutzerinnen und Nutzern des Portals hat ergeben, dass das Anmeldeverfahren teilweise als zu aufwändig empfunden wird. Ergänzend zum Mehrwertsteuer-Service in ESTV SuisseTax soll deshalb ein niederschwelliges Angebot geschaffen werden, das einen nutzerfreundlichen Zugang bietet und damit den Aufwand der Unternehmen reduziert; diese Massnahme war innerhalb der E-Government-Strategie Schweiz 2016–2019 vorgesehen. Die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) hat deren Umsetzung aber aufgrund anderer Projekte verschieben müssen.

Die automatisierte Datenübernahme aus Buchhaltungssystemen wurde in der Kundenumfrage nicht als prioritär bewertet. Die dazu im Schwerpunktplan vorgesehene Massnahme «Automatische Einlieferung (Maschine zu Maschine)» wurde verschoben und wird nicht innerhalb der E-Government-Strategie Schweiz 2016–2019 umgesetzt.

Steckbrief

  • Verantwortliche Organisation: Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV)
  • Ziel: Medienbruchfreie Abwicklung der Mehrwertsteuerabrechnung
  • Ergebnis: Auf- und Ausbau des Portal ESTV Suisse Tax
  • Fakt: Rund 44 Prozent der betroffenen Unternehmen deklarieren ihre MWST elektronisch (Stand August 2019)
  • Unterstützung E-Government Schweiz: Strategisches Projekt 2016–2019
  • Status: abgeschlossen

Weitere Informationen

Webseite der Eidgenössischen Steuerverwaltung ESTV | ESTV SuisseTax