Direkt zum Inhalt

Abschlusspublikation 2016–2019

AHV/IV

Der Verein eAHV/IV und das Bundesamt für Sozialversicherung (BSV) arbeiten zusammen für die Modernisierung der Informationssysteme der Sozialversicherungen. Der Verein e-AHV/IV definiert Schnittstellen und Standards für den Datenaustausch und koordiniert die Digitalisierung-Projekte für die Alters- und Hinterbliebenen Versicherung (AHV) und die Invalidenversicherung (IV). Ziel ist die Verringerung des administrativen Aufwandes für alle Beteiligten. Dazu werden eine hochverfügbare Infrastruktur und ein Ökosystem benötigt, welches die betroffenen Parteien und Partner aktiv verbindet.
 
Das BSV steuert und führt Digitalisierungsprojekte, um schweizweit einheitliche Fachprozesse zu definieren sowie Digitalisierungsprojekte auf internationaler Ebene.

Bereits heute werden über 30 Millionen Datensätze elektronisch im Bereich der 1. Säule ausgetauscht, mehrheitlich über die Plattform für den sicheren Datenaustausch (sedex). Eine künftige Herausforderung ist der elektronische Kontakt mit den Versicherten, der mit einer staatlich anerkannten elektronischen Identität vereinfacht werden könnte.

Steckbrief

  • Themenführer: AHV/IV, Verein eAHV/IV und Bundesamt für Sozialversicherung (BSV)
  • Ziel: Digitalisierung durch automatisierte Fachprozesse und elektronische Datenaustausch in der 1. Säule der Sozialversicherung
  • Ergebnisse: Aufbau digitaler und automatisierter Prozesse innerhalb der 1. Säule der Sozialversicherung und mit Dritten/Partnern
  • Anstehende Arbeiten: EO-Digitalisierung: Digitalisierung der Abrechnung und Auszahlung des Erwerbsersatzes; Information Security: Etablieren eines Minimalstandards für die 1. Säule der Sozialversicherung im Bereich Datensicherheit; Automatisierte Formulare: Die elektronisch zur Verfügung gestellten Formulare werden in Zukunft auch digital verarbeitet; Digitalisierung Regress 1. Säule: Elektronische Abwicklung und Informationsaustauch im Zusammenhang mit dem Rückgriff der IV oder AHV auf haftpflichtige Dritte.
  • Fakt: In der ersten Säule der Sozialversicherungen, also bei Prozessen betreffend die AHV und IV, den Erwerbsersatz bei Militärdienst und Mutterschaft, den Familienzulagen oder die Ergänzungsleistungen sind die Schnittstellen soweit standardisiert, dass der Datenaustausch zwischen den 108 Durchführungsstellen von Bund, Kantonen und Verbänden ohne Anpassung des Datenformats möglich ist. Jährlich werden so über 30 Millionen Datensätze mit geringem Aufwand ausgetauscht.

Weitere Informationen

Gremien von eAHV/IV
Webseite des Vereins eAHV-IV
Webseite des Bundesamts für Sozialversicherungen BSV