Direkt zum Inhalt

Fachartikel

2016

E-Government Schweiz: neuer Fokus, neue Gesichter

Das neue Jahr hat der Organisation E-Government Schweiz einige Veränderungen gebracht: neue Gesichter im Steuerungsausschuss, das neue Gremium «Planungsausschuss», eine neue Leitung der Geschäft sstelle und ein neues Umsetzungsinstrument, den Schwerpunktplan.

Medium: eGov Präsenz
Autorin: Anna Faoro
Erscheinungsdatum: 28.01.2016

E-Government Schweiz: neuer Fokus, neue Gesichter
Format:
PDF
Größe:
67 kb
Aktualisiert:

2015

E-Government Schweiz ab 2016: mehr Fokussierung und bessere Planbarkeit dank neuem Umsetzungsinstrument

Mehr Fokussierung, bessere Planbarkeit und klarere Zuständigkeiten sind nötig, um die seit 2007 im Bereich E-Government erreichten Fortschritte auf nationaler Ebene erfolgreich weiter voranzutreiben. Basierend auf diesen drei Anforderungen wurde im Rahmen der Grundlagen für die E-Government-Zusammenarbeit von Bund, Kantonen und Gemeinden der Schwerpunktplan als neues Umsetzungsinstrument ab 2016 konzipiert.

Medium: Gov Präsenz 2015/2
Autor: Astrid Strahm
Erscheinungsdatum: 04.08.2015

Die E-Government-Zusammenarbeit optimieren und mehr Wirkung erzielen

Obwohl die öffentlichen Verwaltungen in der Schweiz ihr Angebot an elektronischen Behördenleistungen laufend ausbauen, ist die medienbruchfreie Abwicklung von Geschäften mit den Behörden im Internet sowohl für die Bevölkerung als auch für Unternehmen nach wie vor eher die Ausnahme. E-Government Schweiz will dies mit einer optimierten Zusammenarbeit zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden ändern.

Medium: Netzwoche 03/2015
Autor: Anna Faoro
Erscheinungsdatum: 09.03.2015

Die E-Government-Zusammenarbeit optimieren und mehr Wirkung erzielen
Format:
PDF
Größe:
63 kb
Aktualisiert:

E-Government-Aktionsplan: eine Zwischenbilanz

Der E-Government-Aktionsplan wurde mit der Erneuerung der Rahmenvereinbarung über die E-Government-Zusammenarbeit 2012 eingeführt. 2014 hatten Verantwortliche von priorisierten Vorhaben das vierte Mal die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung über den Aktionsplan zu beantragen. Was konnte bisher mit den Geldern erreicht werden, die Bund und Kantonen paritätisch zur Verfügung stellen?

Medium: eGov Präsenz
Autor: Andreas Forrer, Anna Faoro
Erscheinungsdatum: 05.03.2015

E-Government-Aktionsplan: eine Zwischenbilanz
Format:
PDF
Größe:
85 kb
Aktualisiert:

Wohin steuern Bund, Kantone und Gemeinden im E-Government?

Im Sommer 2014 hat die Geschäft sstelle E-Government Schweiz eine Anhörung zur Weiterentwicklung der E-Government-Zusammenarbeit in der Schweiz durchgeführt. Fachstellen aller föderalen Ebenen haben die vorgelegten Grundlagen beurteilt und damit die Stossrichtung für die ab 2016 gültige Rahmenvereinbarung vorgegeben.

Medium: eGov Präsenz
Autor: Anna Faoro
Erscheinungsdatum: 05.03.2015

Wohin steuern Bund, Kantone und Gemeinden im E-Government?
Format:
PDF
Größe:
72 kb
Aktualisiert:

2014

Ausbreitung von E-Government in der Schweiz: eine Übersicht

Die Geschäftsstelle E-Government Schweiz hat am 5. Mai 2014 die Pilotversion der E-Government-Landkarte Schweiz lanciert. Diese bietet Angaben zu den Onlinedienstleistungen der Behörden sowie Informationen zu den dahinterstehenden technischen Lösungen, den IKT-Anbietern und den empfohlenen eCH-Standards. Die Webanwendung schafft einen Überblick über die Ausbreitung von E-Government-Angeboten in 25 Kantonen und inzwischen 312 Gemeinden.

Medium: eGov Präsenz
Autor: Anna Faoro
Erscheinungsdatum: 22.08.2014

Ausbreitung von E-Government in der Schweiz: eine Übersicht
Format:
PDF
Größe:
4 mb
Aktualisiert:

E-Government in den Gemeinden gezielter fördern

Angesichts der steigenden Anforderungen an die Gemeinden und den gleichzeitig sinkenden verfügbaren Mitteln will der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) E-Government auf kommunaler Ebene in Zukunft weiterhin mit Nachdruck fördern.

Medium: Schweizer Gemeinde
Autor: Michael Bützer
Erscheinungsdatum: 14.02.2014

E-Government in Gemeinden
Format:
PDF
Größe:
420 kb
Aktualisiert:

Eidgenossen arbeiten an Fortsetzung ihrer eGovernment-Strategie

Eine zwischen dem Bund und den Kantonen abgeschlossene Rahmenvereinbarung über die eGovernment-Zusammenarbeit läuft Ende 2015 aus. Anfang 2016 soll daher daher eine Weiterentwicklung des Programms eGovernment Schweiz an den Start gehen, um die erfolgreiche Fortführung sicherzustellen.

Medium: eGovernment Computing
Autor: Manfred Klein
Erscheinungsdatum: 27.04.2014

Eidgenossen arbeiten an Fortsetzung ihrer eGovernment-Strategie
Format:
PDF
Größe:
136 kb
Aktualisiert:

Einfach informiert dank der E-Government-Landkarte

Plant eine Gemeinde, eine Dienstleistung neu elektronisch anzubieten, stehen viele Entscheidungen an. Welche Lösung ist die Beste? Hat eine andere Gemeinde bereits Erfahrungen mit dieser Lösung gesammelt? Ab Mai hilft die Pilotwebanwendung «E-Government-Landkarte» weiter.

Medium: Schweizer Gemeinde
Autor: Anna Faoro
Erscheinungsdatum: 31.03.2014

Einfach informiert dank der E-Government-Landkarte
Format:
PDF
Größe:
80 kb
Aktualisiert:

OECD-Länder entwerfen in Bern gemeinsam E-Government-Leitlinien

Die öffentliche Verwaltung profitiert vom Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnologie: Geschäftsprozesse können modernisiert und effizienter sowie benutzerfreundlicher gestaltet werden. Der technologische Fortschritt stellt die Verwaltung aber auch vor Herausforderungen. Chancen und Gefahren von E-Government wurden am zweitägigen OECD E-Leaders Meeting in Bern diskutiert.

Medium: eGov Präsenz
Autor: Anna Faoro
Erscheinungsdatum: 31.01.2014

OECD-Länder entwerfen in Bern gemeinsam E-Government-Leitlinien
Format:
PDF
Größe:
834 kb
Aktualisiert:

Offene Daten: Wertvoller Rohstoff der öffentlichen

Die öffentliche Verwaltung erhebt im Rahmen ihrer Aufgaben jährlich eine grosse Menge an Daten über das Leben in der Schweiz. Richtig verarbeitet,können diese wertvollen Informationen im Alltag eine grosse Hilfe sein und auch zum Verständnis der politischen Schweiz beitragen. Gleichzeitig können die Datenbestände des Bundes, der Kantone oder der Gemeinden als Basis für neue Informatikdienstleistungen dienen. Im Projekt «Open Government Data Schweiz» leitet das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) zurzeit die Erarbeitung der Grundlagen für die Förderung von offenen Behördendaten in der Schweiz.

Medium: Volkswirtschaft
Autor: Juan Pablo Lovato / André Golliez 
Erscheinungsdatum: 30.05.2014 

Offene Daten: Wertvoller Rohstoff der öffentlichen
Format:
PDF
Größe:
508 kb
Aktualisiert: