Direkt zum Inhalt

Medieninformationen

2018

Die Schweiz benötigt Basisdienste für E-Government

Bern, 22.11.2018 - Am 22. November 2018 hat die Europäische Kommission den E-Government-Benchmark 2018 veröffentlicht. Die Studie zeigt, dass die Verfügbarkeit von Basisdiensten entscheidend ist für eine erfolgreiche Digitalisierung der Verwaltung. Der Schweiz weist sie hierbei grossen Aufholbedarf aus.

Bundesrat heisst Eckwerte für die E-Government-Strategie Schweiz 2020–2023 gut

Bern, 14.11.2018 - An seiner Sitzung vom 14. November 2018 hat der Bundesrat die von der interföderalen Organisation E-Government Schweiz erarbeiteten Eckwerte für die E-Government-Strategie Schweiz ab 2020–2023 gutgeheissen. Er unterstreicht mit der Annahme des Leitbilds «Digital First» die Bedeutung des elektronischen Kanals, über den die Verwaltung zukünftig vorwiegend ihre Informationen und Dienste anbieten soll.

Online-affine Schweizer Bevölkerung: der elektronische Kanal ist im Kontakt mit den Behörden die erste Wahl

Bern, 06.11.2018 - Die am 6. November 2018 veröffentlichte Studie E-Government-Monitor 2018 zeigt, dass die Bekanntheit von E-Government-Angeboten in der Schweiz stetig zunimmt. Behördeninformationen und -dienste sucht die Schweizer Bevölkerung primär im Internet.

Steuerungsausschuss E-Government Schweiz fördert die Grundstücksuche für Behörden mit AHV-Nummer

Bern, 30.10.2018 - An seiner Sitzung vom 30. Oktober 2018 hat der von Bundesrat Ueli Maurer geleitete Steuerungsausschuss E-Government Schweiz den Schwerpunktplan für das Jahr 2019 verabschiedet. Neu unterstützt er darin das Projekt «Landesweite Grundstücksuche». Weiter hat der Steuerungsausschuss die nächsten Schritte zur Erneuerung der E Government-Strategie 2020–2023 beschlossen.

Steuerungsausschuss äussert sich zur Stossrichtung für die E-Government-Strategie Schweiz ab 2020

Bern, 01.05.2018 - An seiner Sitzung vom 1. Mai 2018 hat sich der von Bundesrat Ueli Maurer geleitete Steuerungsausschuss zur Stossrichtung für die zukünftige E-Government-Strategie Schweiz per 2020 geäussert. Der Steuerungsausschuss hat weiter den Jahresbericht 2017 genehmigt.

2017

Schweizer E-Government auf Kurs

Bern, 27.11.2017 - Die Europäische Kommission publizierte am 27. November 2017 den 14. Statusbericht eGovernment Benchmark. Die Schweiz verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr in fast allen untersuchten Bereichen. Aufholbedarf besteht im Ausbau der technischen Schlüsselmodule.

Das E-Government-Angebot soll ausgebaut werden

Bern, 20.11.2017 - Am 20. November 2017 publizierte die Geschäftsstelle E-Government Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) die erste Nationale E-Government-Studie. Auf konkrete Nachfrage besteht bei der Bevölkerung, den Unternehmen und Vertreterinnen und Vertreter aller drei Staatsebenen das Bedürfnis nach einem Ausbau des bestehenden E-Government-Angebots.

Hohe Zufriedenheit mit den E-Government-Dienstleistungen in der Schweiz

Bern, 27.10.2017 - Gemäss dem am 27. Oktober 2017 publizierten E-Government-Monitor ist die Zufriedenheit der Bevölkerung in der Schweiz mit den Online-Diensten der Behörden hoch. Untersucht wurde die Nutzung von und die Zufriedenheit mit Online-Diensten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Steuerungsausschuss beschliesst vorzeitige Erneuerung der E-Government-Strategie

Bern, 19.10.2017 - Der Steuerungsausschuss E-Government Schweiz hat an seiner Sitzung vom 19. Oktober 2017 von den Fortschritten bei der Umsetzung der E-Government-Strategie von Bund, Kantonen und Gemeinden Kenntnis genommen und den Schwerpunktplan 2018–2019 verabschiedet. Er hat zudem beschlossen, die Strategie früher zu erneuern als geplant. 

Lancierung einer nationalen E-Government-Studie

Bern, 31.05.2017 - Die Geschäftsstelle E-Government Schweiz lanciert in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) eine neue Studienreihe zur Ausbreitung und zum Nutzen von E-Government. Im Rahmen der Studie wird eine repräsentative Umfrage bei der Bevölkerung, der Wirtschaft und den Behörden durchgeführt.

E-Government Schweiz: Steuerungsausschuss beschliesst zusätzliche Mittel für Vote électronique

Bern, 28.04.2017 - Der Steuerungsausschuss E-Government Schweiz hat an seiner Sitzung vom 26. April 2017 zusätzliche finanzielle Mittel für die Etablierung des elektronischen Kanals für Wahlen und Abstimmungen beschlossen. Im Rahmen des Schwerpunktplans stehen damit 2017 zusätzlich 0,53 Millionen Franken zur Verfügung. Der Steuerungsausschuss hat zudem den Jahresbericht 2016 seiner Geschäftsstelle genehmigt.

2016

E-Government-Schwerpunktplan 2017-2019 verabschiedet

Bern, 28.10.2016 - Der Steuerungsausschuss E-Government Schweiz hat an seiner Sitzung vom 26. Oktober 2016 vom Umsetzungsstand der E-Government-Strategie von Bund, Kantonen und Gemeinden Kenntnis genommen und den Schwerpunktplan 2017-2019 verabschiedet. Ein besonderes Augenmerk legt er dabei auf Vote électronique.

Positive Entwicklung im Schweizer E-Government

Bern, 03.10.2016 - Die Europäische Kommission hat heute den 13. E-Government-Statusbericht veröffentlicht. Die Schweiz schneidet in den gemessenen Hauptindikatoren besser ab als in den vergangenen Jahren. In den Bereichen der Online-Transparenz und der Basismodule verzeichnet sie einen Rückstand auf den Durchschnitt der untersuchten Länder. 

Online-Dienstleistungen der Schweizer Verwaltung weiter optimiert

Bern, 23.09.2016 - Heute wurde die siebte Ausgabe der Studie E-Government-Monitor publiziert. Diese untersucht die Nutzung von und die Zufriedenheit mit Online-Diensten der Behörden für die Bevölkerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Schweizer Verwaltungen reduzieren stetig die Hindernisse, die einer vermehrten Nutzung von E-Government-Angeboten im Wege stehen. Was die Zufriedenheit der Nutzenden betrifft, sind sie weiterhin Spitzenreiter.

E-Government Schweiz: Schwerpunktplan 2016 – 2019 verabschiedet

Bern, 28.01.2016 - Der Steuerungsausschuss E-Government Schweiz hat an seiner gestrigen Sitzung den ersten Schwerpunktplan 2016 – 2019 genehmigt. Dieser führt alle Massnahmen auf, die Bund, Kantone und Gemeinden in der ersten Legislatur nach Verabschiedung der neuen Strategie umzusetzen planen. Der Fokus liegt auf dem Aufbau von Basisinfrastrukturen für die verstärkte Ausbreitung von E-Government in der Schweiz.